Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Sockelleisten – der perfekte Abschluss für jeden Bodenbelag

SockelleistenDie meisten Bodenbeläge werden so verlegt, dass an der Wand ein kleiner Abstand von wenigen Millimetern eingehalten wird. Das ist sowohl bei Laminat als auch bei Parkett der Fall. Um diese Lücke zu verstecken und für einen sauberen Abschluss des Bodens zu sorgen, werden Sockelleisten verarbeitet. Während die Fliesen Sockenleisten im Badezimmer und in der Küche der Favorit sind, finden im Wohn- und Schlafzimmer gern andere Varianten ihren Platz. Sockelleisten verhindern Beschädigungen am Rand des Bodenbelags, runden das Design ab und verschließen Freiräume, in denen sich sonst zügig Dreck und Schmutz sammeln würden. Wir haben uns mit Sockelleisten Fliesen Modellen und anderen Ausführungen genauer auseinandergesetzt und möchten Ihnen in diesem Ratgeber die wichtigsten Fakten zu dem Thema zusammenfassen.

Sockelleiste Test 2018

Für welchen Bodenbelag gibt es Sockelleisten?

SockelleistenEgal ob Sockelleisten Bad oder Küche ergänzen sollen: Für jeden Bodenbelag gibt es heute die passenden Leisten. Der Klassiker sind die Sockelleiste Holz Modelle. Sie lassen sich mit kleinen Schrauben anbringen. Neben Holz und dem preiswerten MDF haben andere Materialien Einzug gehalten. In erster Linie soll damit auf die Vielfalt an Bodenbelägen reagiert werden, die es heute im Handel gibt. Für einen PVC oder Vinyl Bodenbelag bieten sich beispielsweise Sockelleisten aus Kunststoff an. Sie sind meist selbstklebend oder können mit einem speziellen Kleber fixiert werden. Die Kunststoff-Sockelleisten sind ebenso wie die Modelle aus Kork, die im Preisvergleich übrigens weniger gut abschneiden, sehr flexibel. Das ist dem Material geschuldet, das sich biegen und somit genau an die Wand anpassen lässt.

Die Vielfalt der Sockelleisten für den PVC Belag ist ähnlich groß wie bei den Fliesen Sockelleisten. Sie können hier zwischen verschiedenen Farben und Musterungen aussuchen. Farbklassiker sind:

  • Weiß
  • Anthrazit
  • Schwarz
  • Grau
  • Silber

Suchen Sie für Kabel Sockelleisten, empfiehlt sich ein spezieller Kanal aus Edelstahl oder Aluminium. Diese sind robust, lassen sich mit Clips oder Kleber einfach befestigen und sehen darüber hinaus ausgesprochen ansprechend aus. Für den Einsatz auf Treppen oder in Fluren finden Sie mittlerweile Sockelleisten mit LED. Die kleinen Leuchtdioden sind direkt in die Leisten eingearbeitet und sorgen für eine dezente, indirekte Beleuchtung. Damit auch um die Ecken eine saubere Verarbeitung möglich ist, gibt es kleine Abdeckungen, die an den Sockelleisten fixiert werden können.

Bei den Sockelleiste Holz Modellen haben sich verschiedene Profile durchgesetzt. Die Holzprofile eignen sich für jeden Parkett-, Laminat- oder Dielenboden. Typisch sind hier das Hamburger und Berliner Profil. Sie haben beide entscheidende Gemeinsamkeiten. So sind sowohl das Berliner als auch das Hamburger Profil mindestens 6 cm breit. Weiterhin haben sie eine spezielle Verzierung und sind meist Weiß. Das Design wird vom Jugendstil geprägt.

TIPP: Stimmen Sie Dekor und Farbe der Sockelleisten auf den Boden ab. Den Designvarianten sind hier keine Grenzen gesetzt. Durch die passende Farbe entsteht ein harmonisches Gesamtbild.

Wie werden Sockelleisten angebracht bzw. wie Sockelleisten befestigen?

Die Montage der Sockelleisten ist nicht unbedingt ein Kinderspiel. Eine Vielzahl von Besonderheiten müssen hier bedacht werden. Am einfachsten sind Sockelleisten aus PVC oder MDF, die selbstklebend sind, zu fixieren. Diese schneiden Sie einfach auf die gewünschte Länge zu, ziehen den Schutz auf der Rückseite ab, drücken die Leiste an die Wand und warten einen kurzen Moment. Haben Ihre Sockelleisten keinen Klebestreifen auf der Rückseite, möchten Sie diese aber trotzdem einfach und schnell anbringen, können Sie diese kleben. Es gibt speziellen Kleber für die Sockelleisten. Je nach Produkt und Empfehlung des Herstellers tragen Sie diesen an der Wand oder der Leiste auf. Drücken Sie die Leiste dann an die Wand. In der Regel müssen Sie einige Sekunden warten, bis der Kleber angetrocknet ist, sodass die Leisten nicht mehr verrutschen. Wenn Sie Sockelleisten kleben, lassen sich diese oftmals nicht wieder so einfach entfernen. Rückstände bleiben in diesem Fall an der Wand haften, was die Renovierung wiederum aufwendiger macht.

Fliesen Sockelleisten befestigen Sie immer mit einem speziellen Fliesenkleber. Hier müssen Sie zwischen den einzelnen Sockelelementen ebenso Fugenmasse auftragen. Sockelleisten aus Holz oder MDF können Sie, egal wie breit diese sind, mit kleinen Schrauben befestigen. Achten Sie auf eine schonende und sanfte Verarbeitung, sodass die Sockelleisten nicht splittern.

Wie Sockelleisten sägen?
Die meisten Sockelleisten sind aufgrund ihrer Materialstärke nicht unbedingt extrem fest, sondern flexibel und biegsam. Das erschwert die Verarbeitung. Haben Sie eine Holzsockelleiste, können Sie diese beispielsweise mit einer manuellen Tischsäge schneiden. Was in der Länge noch relativ einfach funktioniert, ist komplizierter, wenn eine Leiste auf Gehrung geschnitten werden muss. Am einfachsten gelingt dies mit einer Kapp- und Gehrungssäge, die für einen sauberen Winkel bei der Gehrung sorgt. Solche Sägen sind aber nicht gerade billig, können in vielen Baumärkten aber auch ausgeliehen werden. Sägen Sie nie einfach darauf los, sondern fixieren Sie die Leiste mit einer Schraubzwinge. Zwischen Säge und Leiste klemmen Sie außerdem am besten ein Stück Papier, sodass die Leiste keinen Schaden nimmt. Verwenden Sie für einen Gehrungsschnitt bzw. für die Gehrungen, die zusammengehören, immer die gleiche Leiste und stückeln Sie lieber in der Länge. Auch die beste Sockelleiste weist beim Profil kleine Abweichungen auf.

Wo kaufen Sie Sockelleisten am besten?

Möchten Sie Fliesen Sockelleisten oder Modelle aus Edelstahl und Aluminium günstig kaufen, können Sie in einem darauf spezialisierten Online Shop nach dem passenden Angebot suchen oder sich an den nächsten Baumarkt wenden. Bekannte regionale Anbieter sind

  • Bauhaus
  • Obi
  • Toom
  • Hagebaumarkt

Warum braucht man Sockelleisten?

Bevor Sockelleisten Küche und Bad zieren, stehen Sie sicherlich vor der Frage, ob sich der Kauf der kleinen Wandelemente tatsächlich lohnt. In der Tat sind Sockelleisten aus Kunststoff, Holz oder Feinsteinzeug alles andere als günstig. Teilweise liegen hier die Quadratmeterpreise sogar über dem Niveau der Fliesen. Verzichten sollten Sie aber nicht darauf. Sockelleisten erfüllen mehrere Aufgaben. Häufig sind Sie als Kanal gestaltet, wodurch sie Kabel oder auch Heizungsrohre vor dem Auge verschwinden lassen. Sie schützen die Kabel, Heizungsrohre und Zuleitungen vor Einflüssen von außen und tragen damit zu einer langen Lebensdauer bei. Außerdem stellen Sie für den Bodenbelag einen wichtigen Schutz dar. Belagränder sind immer besonders empfindlich. Es passiert rasch, dass Stöße mit dem Wischer oder Staubsauger hier für kleine Abbrüche sorgen. Um das zu vermeiden, werden die Sockelleisten als Abschluss eingesetzt. Außerdem verhindern Sockelleisten, dass sich sehr viel Schmutz in der Dehnungsfuge sammelt.

Holzdesign erobert Sockelleisten Fliesen Angebote
Haben Sie einen Fliesenboden, sollten dass die Sockelleisten Küche und Sockelleisten Bad aufgreifen. Neben klassischen Fliesendesigns setzt sich hier zusehends die Holzoptik durch. Fliesen Sockelleisten in Holzoptik gibt es in verschiedenen Holznuancen wie:

  • Ahorn
  • Nussbaum
  • Eiche
  • Buche

Die Fliesen Sockelleisten sehen MDF und Massivholz in diesen Holzarten verblüffend ähnlich, sind aber gegenüber Feuchtigkeit und Nässe deutlich resistenter.

Vor- und Nachteile einer Sockelleiste

Auch wenn im Vergleich viele Unterschiede zwischen den Sockelleisten auffallen, haben die Modelle meistens die gleichen Vor- und Nachteile:

  • lassen sich problemlos an der Wand befestigen
  • können mit Sägen oder Schneiden vor Ort angepasst werden
  • verhindern Schmutz- und Dreckansammlungen in der Dehnungsfuge
  • schützen Rohre der Heizung und Kabel vor Einflüssen von außen
  • verhindern Beschädigungen am Rand der Bodenbeläge
  • erleichtern die Bodenreinigung
  • lassen sich meist rückstandslos entfernen
  • sorgen für ein sauberes Gesamtbild
  • sehr teuer, Quadratmeterpreis höher als bei Fliesen und Laminat
  • nicht alle Leisten für die Aufnahme von Heizung Rohren geeignet

Sockelleisten: Was beachten beim Kauf?

Sockelleisten sind für einen ansprechenden, langlebigen und funktionalen Boden unerlässlich. Beim Kauf sollten Sie vor allem auf die Qualität achten. Haben Sie bisher gute Erfahrung mit Sockelleisten aus Holz gemacht, werden Sie mit Sicherheit dazu neigen, sich für eines dieser Modelle zu entscheiden. Die Materialwahl sollten Sie allerdings stets von dem Bodenbelag abhängig machen. Achten Sie zudem auf beworbene Testsieger, die oftmals in einigen Bereichen mit besonders vielversprechenden Eigenschaften aufwarten können. Die Stiftung Warentest hat bislang übrigens noch keine Fliesen Sockelleisten eingeschätzt, sodass Sie hier nicht auf Vergleichsergebnisse zurückgreifen können.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Living Floor
  2. hardys
  3. Fliesen 120×120 – große Fliesen für Küche, Wohn- und Badezimmer
  4. Cotto Fliesen – der mediterrane Bodenbelag für Ihr Zuhause
  5. 123mosaikfliesen
  6. Mosaik-Netzwerk
  7. Fortelock
  8. Mosako
  9. Meiko
  10. PrintYourHome
  11. Argenta Cerámica
  12. Interkeramik Klagenfurt
  13. Azteca
  14. A.S. Création
  15. Mosaixx