Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Reinigung und Pflege von Fliesen

Marazzi FliesenHaben Sie Ihre neuen Fliesen erst frisch verlegt oder strahlt das Bad in Ihrer Mietwohnung noch in neuem Glanz, möchten Sie sich diesen auch erhalten. In erster Linie ist es natürlich von den Fliesen selbst abhängig, ob diese glänzen oder matt sind. Doch nichts sieht ungepflegter aus als Schlieren, Kalk- oder Fettflecken auf den Fliesen. Reinigung ist hier das A und O. Hier liegt aber auch schon das Problem, denn die falsche Reinigung und Pflege kann den Fliesen auch schaden und sie unansehnlich machen. Lesen Sie hier, was Sie beachten sollten.

Reinigungsmittel mit Bedacht verwenden

Reinigung und Pflege von FliesenDer Markt bietet Ihnen viele Reinigungsmittel, doch nicht alle sind auch für Fliesen geeignet. In erster Linie kommt es darauf an, welche Fliesen Sie an den Wänden oder auf dem Boden haben. So benötigen die Fliesen auf dem Boden meist etwas mehr Aufwand, da diese in der Regel auch schmutziger sind.

» Mehr Informationen

Scheuermittel hat auf Fliesen nie etwas verloren. Die feinen Schleifpartikel schädigen die Beschichtung der Fliesen, selbst mattierte Fliesen können Sie damit zerkratzen. Das Gleiche gilt für raue Schwämme oder harte Borsten bei Bürsten. Ein weicher Lappen ist das beste Werkzeug, um die Fliesen zu reinigen ohne ihnen zu schaden.

Folgende Tabelle gibt Ihnen eine Übersicht, welches Mittel, für welche Fliesenart geeignet ist:

Fliesenart Reinigungsmittel
Naturstein Oftmals sind Fliesen aus Naturstein nicht zu 100% aus diesem Material. Doch sobald Naturstein enthalten ist, sollten Sie mit Reinigungsmittel vorsichtig sein. Gerade säurehaltige Mittel wie Essig können den Stein angreifen. Wählen Sie ein mildes Spülmittel oder aber ein Reinigungsmittel speziell für Naturstein.
Hochglanz-Fliesen Spülmittel und Allzweckreiniger sind hier die beste Waffe. Auch ein Essigreiniger erweist sich als sehr nützlich.
Fliesen mattiert Spülmittel und Allzweckreiniger sind ideal. Bei einem Essigreiniger ist Vorsicht geboten, da er die Mattierung zerstören kann und die Fliesen einen unschönen Schleier bekommen.

Tipp: Mit speziellen Fliesenreinigern sind Sie immer gut beraten, um einmal im Monat eine richtige Grundreinigung durchzuführen.

Eine regelmäßige Reinigung ist empfehlenswert

Gerade in Räumen, in denen die Fliesen stark beansprucht werden, gehört eine regelmäßige Reinigung einfach zum Erhalt der Fliesen dazu. Das Badezimmer, die Küche aber auch der Boden im Eingangsbereich sind solche Räume. Entweder reinigen Sie die Fliesen nach jedem Duschen und Kochen grob oder aber mindestens einmal in der Woche gründlich.

» Mehr Informationen

Das Hauptproblem ist hartnäckiger Schmutz. Auf dem Boden und auf Badfliesen setzt sich Schmutz meist sehr stark ab. Sie können dann noch so viel schrubben, der Schmutz geht nicht ganz weg. Vielleicht kennen Sie das von den unschönen Kalkflecken im Bad. Je mehr Sie mit einem Schwamm und aggressiven Mitteln putzen, umso mehr beschädigen Sie die Schutzschicht der Fliesen und arbeiten den Schmutz nur noch mehr ein. Um das zu verhindern, säubern Sie die Fliesen möglichst oft oder eben mindestens einmal wöchentlich.

Manchmal brauche Fliesen auch Pflegemittel

Sie können im Fachhandel Mittel zur Versiegelung oder zur Grundreinigung der Fliesen kaufen. Diese sind sogar empfehlenswert. Scheuen Sie sich nicht vor der Investition, da Sie die Mittel nicht häufig verwenden müssen. Somit reicht Ihnen die Flasche relativ lange.

» Mehr Informationen
  • Das Mittel zur Grundreinigung sorgt dafür, dass auch tief sitzender Schmutz gründlich entfernt wird. Es muss ein wenig einwirken, bis Sie die Fliesen säubern können.
  • Nach der Grundreinigung empfiehlt sich eine Versiegelung. Diese sorgt dafür, dass Sie in nächster Zeit keinen großen Aufwand beim Putzen haben und den Schmutz sogar nur mit Wasser lösen können.

Unabhängig davon, ob Sie die Fliesen nun mit einem Pflegemittel behandeln oder einfach so putzen, beachten Sie, dass Sie immer erst alles staubfrei machen. Verwenden Sie einen Besen und saugen Sie nicht über die Fliesen. Kleinste Steine oder Sand können Kratzer auf den Fliesen hinterlassen. Mit einem Besen lassen sich die Partikel leichter entfernen als mit dem Sauger. Erst dann können Sie die Fliesen mit Wasser und einem Tuch säubern.

Vor- und Nachteile Reinigung von Fliesen mit dem Fenstersauger

  • geht schnell
  • Boden bleibt trocken
  • Restschmutz wie Haare verschwinden gleich mit
  • oftmals Nasenbildung an den Übergängen der Fliesen

Lassen Sie sich beraten

Wenn Sie unsicher sind, welche Pflege und Reinigung für Ihre Fliesen geeignet ist, lassen Sie sich im Fachhandel beraten. Falls Sie in Begriff sind, neue Fliesen zu kaufen, können Sie sich hier auch gleich zur Pflege beraten lassen. Das macht sogar noch mehr Sinn, da der Händler in diesem Fall weiß, um welche Fliesen es sich handelt.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (56 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen