Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Mörtelrührer – ein wichtiges Werkzeug nicht nur beim Fliesenverlegen

Mörtelrührer Wer Fliesen verlegen, Farben mischen, verputzen oder mauern möchte, braucht in der Regel einen Farb- und Mörtelrührer. Dieses Mischwerkzeug besteht aus dem Mörtelrührer selbst und einem Aufsatz, mit dem verschiedene Baustoffe durchgerührt und vermischt werden können. Auf großen Baustellen wird der vielseitige Farb- und Mörtelrührer natürlich sehr oft gebraucht, doch auch für Heimwerker lohnt sich die Anschaffung eines Mörtelrührer durchaus, denn gerade das Anrühren von Mörtel oder Klebermörtel per Hand ist sehr anstrengend und oftmals auch nicht sehr effektiv.

Mörtelrührer Test 2018

Was ist ein Farb- und Mörtelrührer

Mörtelrührer Ein Farb- und Mörtelrührer ist ein Gerät, mit dem einfach und schnell Baustoffe verrührt und vermischt werden können. Vergleichen lässt er sich im Prinzip mit dem bekannten Handrührgerät aus der Küche, das in einem anderen Bereich durchaus ähnliche Aufgaben übernimmt.

Mit dem Farb- und Mörtelrührer wird nun jedoch natürlich kein Kuchenteig verrührt, sondern mit dem im Baugewerbe auch als

  • Handrührwerk,
  • Rührgerät oder
  • Betonrührer

bekannten Gerät werden beispielsweise Mörtel, Zement, Spachtelmasse, Beton, Estrich, Putz, Farben und Lacke und viele andere Baustoffe verrührt.

Rein theoretisch wäre das natürlich auch mit einem Rührstab manuell möglich, doch je nach Konsistenz der zu rührenden Baustoffe ist das eine durchaus kräftezehrende Arbeit und oftmals stellt man am Ende fest, dass man nicht alle Materialien ordentlich zusammengerührt hat und sich beispielsweise am Boden des Eimers noch trockener Zement oder Mörtelstaub befinden.

Und auch wenn es beim Heimwerken einmal schnell gehen muss, ist ein Mörtelrührer von sehr großem Nutzen, da die Baustoffe damit wesentlich schneller vermischt und verrührt werden können als mit der Hand.

Wie funktioniert der Mörtelrührer

Ein Mörtelrührer gleicht optisch etwas einer Bohrmaschine mit zwei Griffen. Die Geräte haben einen sehr leistungsstarken Motor, dessen Leistung in der Regel zwischen 1400 und 1800 Watt liegt.

Verschiedene Quirle werden in das Gerät eingesetzt und sie sind über ein Getriebe mit dem Motor verbunden. Die Drehgeschwindigkeit des Rührstabs kann in der Regel stufenlos verstellt werden. Befestigt wird der Rührstab am Gerät mit Bohrfutter wie beispielsweise SDS und einem M14 Gewinde. Die Drehrichtung lässt sich oft nicht verändern, doch viele Hersteller bieten unterschiedliche Quirle an, sich entweder nach rechts oder nach links drehen.

Die Bohrmaschine ist nicht als Mörtelrührer-Ersatz geeignet: Einen passenden Aufsatz vorausgesetzt, ist es theoretisch auch möglich, die Bohrmaschine als Farb- und Mörtelrührer zu nutzen. In der Praxis ist das jedoch wenn überhaupt nur für einen sehr kurzen Gebrauch und bei leichten Baustoffen empfehlenswert. Sollen mit der Bohrmaschine und einem Rührstabaufsatz beispielsweise Mörtel oder Beton oder ähnliche schwere Baustoffe gerührt werden, kann eine Bohrmaschine, die meist ein kleineres Drehmoment mitbringt, sehr schnell überhitzen und beschädigt werden.

Ein Mörtelrührer lässt sich vielseitig einsetzen

Während ein Mörtelrührer auf einer Großbaustelle nahezu unverzichtbar ist, fragen sich viele Heimwerker, ob sich der Kauf eines solchen Geräts für sie wirklich lohnt. Oftmals lässt sich diese Frage bejahen, da der Mörtelrührer ein sehr vielseitiges Gerät ist. Möchte man beispielsweise im Bad neue Bodenfliesen verlegen, lässt sich der Fliesenkleber ganz einfach mit dem Mörtelrührer anrühren. Gleiches gilt für die Spachtelmasse.

Vor- und Nachteile eines Mörtelrührers

Sind neue Tapeten fällig, kann man den Tapetenkleister mit dem Rührstab anrühren und auch sonst ist ein Mörtelrührer im Do It Yourself Bereich Wohnen & Garten ein durchaus praktisches Werkzeug, dass immer wieder zum Einsatz kommt.

Vorteile eines Mörtelrührers

  • starke Motorleistung mit hohem Drehmoment
  • einfaches vermischen auch zäher Baustoffe
  • große Arbeitserleichterung und Zeitersparnis

Wirkliche Nachteile bringt der Mörtelrührer nicht mit sich, doch jeder Handwerker sollte abwägen, ob und inwieweit sich die Anschaffung für ihn lohnt

  • ein weiteres Gerät das verstaut werden muss
  • kommt eventuell doch zu selten zum Einsatz
Baustoff Mörtelrührer erforderlich
Farben und Lacke Bei kleinen Mengen nicht, bei großen Mengen empfehlenswert
Tapetenkleister Bei größeren Mengen empfehlenswert
Zement erforderlich
Mörtel erforderlich
Beton erforderlich
Putz erforderlich

Welcher Mörtelrührer ist der beste

Hat man sich zum Kauf eines Mörtelrührers entschlossen, kann man im Internet beispielsweise einen Mörtelrührer Test lesen, um sich über die Maschinen zu informieren.

Führende Hersteller von Mörtelrührern, deren Namen einem dort begegnen werden, sind

  • Güde
  • Makit
  • Walter
  • Atik
  • Bosch
  • Einhell
  • Collomix

Von diesen Herstellern kann man sowohl Mörtelrührer als auch Zubehör wie Rührstäbe oder Quirle kaufen, die mit Bohrfutter oder SDS an dem Mörtelrührer befestigt werden.

In einem Mörtelrührer Test , der zwar nicht von der Stiftung Warentest, aber von vielen anderen Instituten bereits durchgeführt wurde, kann man sich eingehend über die Vor- und Nachteile der einzelnen Mörtelrührer informieren und dort werden einem auch die Markennamen Güde, Makita, Walther, Atika, Bosch, Einhell, Eibenstock und collomix immer wieder begegnen und oftmals sind sie als Testsieger aufgeführt.

Mörtelrührer wo kaufen

Kaufen lassen sich Mörtelrührer im Internet beispielsweise im Online-Shop von Amazon,  aber auch in Baumärkten wie Obi, Hagebau, Hornbach, Toom, Bauhaus oder Globus und selbst Discounter wie Lidl oder Aldi bieten mitunter Farb- und Mörtelrührer an.

Gerade wenn dort ein Gerät im Angebot ist, lohnt es sich, im Internet einen Mörtelrührer Test zu bemühen, um einen Vergleich anzustellen und auch die Erfahrung anderer Nutzer mit in die Kaufentscheidung einfließen zu lassen. Ist man mit dem Sonderangebot nicht zufrieden, kann man über einen Preisvergleich aber auch online oder im Baumarkt günstig kaufen.

Achten sollte man dabei immer auf die Leistung, die nicht unter 1400 Watt liegen sollte, wobei für größere Vorhaben ein Gerät mit 1800 Watt besser geeignet ist.
Auch das Zubehör in Form der mitgelieferten Rührstäbe sollte man bei den einzelnen Angeboten gut vergleichen.

Ein weiteres Kriterium ist das Gehäuse, das beispielsweise aus Edelstahl oder Aluminium bestehen kann.
Ein ausführlicher Mörtelrührer Test geht auf all diese Aspekte ein und hilft dem Käufer, eine sinnvolle Kaufentscheidung zu fällen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Mustang Schiefer
  2. Estile Mosaico
  3. Keramics
  4. Meister
  5. Zagora
  6. Cotto Hof
  7. Wenko
  8. KINLO
  9. Larondo
  10. Living Floor
  11. hardys
  12. Fliesen 120×120 – große Fliesen für Küche, Wohn- und Badezimmer
  13. Cotto Fliesen – der mediterrane Bodenbelag für Ihr Zuhause
  14. 123mosaikfliesen
  15. Mosaik-Netzwerk